Eigenes Business, positive Entwicklung und Selbstständigkeit für Kinder aus kaputten Familien

Eine Problematik, die weder im digitalen Nomadentum noch in der Persönlichkeitsentwicklung zur Sprache kommt:
Wie schaut es mit Kindern und Jugendlichen aus kaputten Familien aus? Jugendliche und junge Erwachsene, die unter Missbrauch litten und denen häusliche Gewalt nicht unbekannt ist. Familien, wo Vater oder Mutter Alkoholiker sind und wo überhaupt alles schief zu laufen scheint.
Wie kann jemand einen Online – Persönlichkeitsentwicklungskurs oder sonstige Kurse kaufen, wenn die Eltern gerade mal mit Hartz IV überleben und man Mitte des Monats zur Tafel gehen muss? Familien, in denen die Kinder mit der Mutter des Morgens Zeitungen austragen, nur damit mittags etwas Essbares auf dem Tisch steht?
Welche Chance haben diese Heranwachsenden auf dem Arbeitsmarkt oder überhaupt im soviel gepriesenen Online – Leben? All die Gurus und Youtube – Helden scheinen ja aus perfekt intakten Familien zu kommen, wo die Eltern Geld haben und ihre Sprösslinge nie Zeitungen austragen mussten.
Wie macht man diesen Jugendlichen Mut für die Zukunft oder werden sie bereits im Vorfeld als Asoziale abgestempelt? Letzteres wäre nur allzu schade, denn jeder Mensch kann sich weiterentwickeln und etwas aus sich machen.
Aber muss man zwangsläufig um etwas zu sein, gleich aufs Gymnasium gehen und später Karriere machen? Die Antwort lautet NEIN, denn allein wer arbeiten geht und seinen Lebensunterhalt verdient, hat etwas aus sich gemacht. Egal, ob als Klofrau, auf dem Bau oder im Einzelhandel. Meine Tante pflegte stets zu sagen: „Für Arbeit braucht man sich nicht schämen!“
Die Leute, die kein Geld für Online – Kurse und Sonstiges haben, brauchen sich genauso wenig zu schämen. All die Infos, welche Euch die Kurse bieten, findet Ihr bei genauem Suchen eh kostenlos im Netz.
Kinder und Jugendliche aus kaputten Familien sollten, trotz allem, niemals aufgeben und einfach alles hinwerfen. Es ist bestimmt nicht leicht, aber es gibt Bibliotheken, wo man nebenher lernen kann. Vielleicht habt Ihr auch in der Schule die Möglichkeit, kostenlos im Internet zu surfen und Euch so unterschiedliches Wissen anzueignen.
Genau weiß auch ich nicht, was ich solchen Leuten raten soll, doch finde ich, dass man sie nicht vergessen darf. Meiner Meinung nach haben derlei Jugendliche mehr Erfahrungen im Leben gemacht als alle anderen zusammen. Und die Weiterentwicklung liegt bei ihnen auf einer wesentlich höheren Stufe, denn sie mussten bereits in jungen Jahren sehr viel kämpfen.
Advertisements