Finanzielle Freiheit und Selbstständigkeit erreichen durch das, was wir gerne tun

Egal, ob auf Youtube oder diversen Blogs, besonders junge Leute zieht es zum Thema Finanzielle Freiheit. Am besten noch schnell und ohne viel dafür tun zu müssen.
Angebot bestimmt bekanntlich die Nachfrage und so reden Online Marketing und Persönlichkeitsentwicklungs – Gurus unaufhörlich davon, sich möglichst schnell selbstständig zu machen.
Egal wie, und viel Eigenkapital sei auch nicht erforderlich. Man solle einfach das machen, was man gerne tut, damit die Motivation hoch ist. Und wer gar nicht weiß, mit was er anfangen soll, der verkaufe T – Shirts. Eigenes Online Business mit T – Shirt Verkauf. Alles sei doch so easy!
Ich stelle mir dann jedesmal die Masse von Leuten vor, dich anfangen, T – Shirts zu bedrucken und zu verkaufen. Das Angebot dürfte die Nachfrage weit übertreffen. Jeder, der keine Ahnung hat, soll dann einfach ins Online T – Shirt Business einsteigen und mit ein bißchen Facebook oder Instagram Werbung laufe das Business von allein.
Überhaupt solle man schnell ein Business starten. Und zwar mit dem, was einem Spaß macht.
Das, was dabei unerwähnt bleibt ist, dass nicht jeder Mensch zur Selbstständigkeit geeignet ist und, dass nicht alles, was mir Spaß macht, mich letztendlich auch ernährt. Ein eigenes Business kann mir totalen Spaß machen und ich kann rackern, wie ich will. Wenn ich jedoch nur 100 Euro pro Monat verdiene und meine Fixkosten nicht zahlen kann, lande ich auf der Straße.
Wer will, der kann gerne das machen, was ihm Spaß macht. Nur muss er sehen, dass ihn die Idee auch ernährt. Alleine vom T – Shirt oder Briefmarkenverkauf wird niemand leben können. Es sei denn, beim Produkt handelt es sich um etwas Außerordentliches. Dies aber ist in der Realität kaum der Fall.
Und Nein, ich bin nicht negativ, sondern realistisch! 🙂
Advertisements

Faszination Digitaler Nomade

Neulich las ich den Kommentar eines 16 – Jährigen unter einem Youtube Video:
„Ich habe keine Lust auf einen 9 / 5 Job und würde stattdessen lieber als digitaler Nomade die Welt bereisen und online Geld verdienen.“
Meine Frage diesbezüglich: Wie denn? Was kann der Typ?
Nehmen wir an, er fährt ins Ausland, hockt in irgendeinem Hostel und dann? Woher kommt sein Verdienst und mit wie will er online Geld verdienen?
Herumreisen und Geld verdienen kann sich derjenige erlauben, der einen entsprechenden Beruf hat: Programmierer, Webdesigner, etc. Eine Tätigkeit, die immer Nachfrage findet und die gleichzeitig Professionalität und Disziplin abverlangt. Doch selbst in diesen Branchen muss man sich erst einmal eine Reputation aufbauen.
Was dagegen heute suggeriert wird ist, sein bisheriges Leben aufzugeben und einfach loszureisen. Wer denn so richtig wolle, der schaffe es schon als digitaler Nomade. Und wer nicht, der hat eben selber schuld.
Um diejenigen, die dem egoistischen Rat diverser Online Enterpreneure folgten und scheiterten, kümmert sich kein Mensch. Kleinlaut kehren sich verschämt zu den 9 / 5 Eltern zurück.
Nur schade, dass sie nicht den Mund aufmachen und im Netz über ihre Erfahrungen und falschen Hoffnungen berichten.

Ist Erfolg programmierbar?

Jeder Mensch hegt irgendwann einmal den Traum von der großen Freiheit. Dazu zählt auch finanziell unabhängig und erfolgreich zu sein. Den meisten Menschen bleibt die finanzielle Unabhängigkeit vergönnt. Gleichzeitig bedeutet das nichts zwangsläufig, unglücklich zu sein, denn GLÜCK kann man verschiedenartig definieren. Wer ernsthaft krank ist, für den besteht Glück schon darin, nicht ins Krankenhaus zu müssen bzw. keine Schmerzen zu haben oder überhaupt zu leben.
Nicht jeder Mensch im Leben muss oder will super erfolgreich werden. Kleine Dinge genügen oft zum glücklich sein. Eine intakte Familie, ausreichend Essen auf dem Tisch, Rechnungen zahlen zu können oder Gesundheit. Erfolg im Leben lässt sich nicht programmieren. „Ich mach Euch reich“ – Youtuber verbreiten die Einstellung, dass jeder, der morgens früh aufstehe und mit der Gewinner – Mentalität durch den Tag rennt, automatisch erfolgreich werden muss.
Wir alle kennen Tausende Leute, die morgens aufstehen, arbeiten gehen, eine Familie ernähren und in mehreren Jobs gleichzeitig schuften. Oder derjenige, der sich im Büro fast zu Tode ackert, weil er auf eine Beförderung hofft, die da in vielen Fällen nie kommt.
Manchmal rackert man sich jahrelang ab, ohne auch nur einen kleinen Erfolg zu sehen. Alles bleibt so wie es vorher war. Kein Reichtum, kein Erfolg und keine Finka auf Mallorca. That’s Life! Das Leben kann so richtig enttäuschend sein.
Was wir tun sollten, wenn wir wieder einmal so richtig down sind – uns auf die positiven Seiten zu konzentrieren. Was haben wir erreicht und was macht uns glücklich und zufrieden. Es sind die kleinen Dinge, die das Leben lebenswert machen.
Leicht gesagt, aber es ist so!