Das Geschäft mit den Online – Kongressen

Man stelle sich folgende Szenerie vor: Ein kleiner Blogger oder Youtuber kommt auf die Idee, einen Online – Kongress zu starten. Genau das wird einem aktuell von unzähligen Online Marketing Leuten propagandiert: Business Idee – ONLINE KONGRESS und man könne auf diese Weise eine Menge Geld verdienen.
Da stelle ich mir logischerweise die Frage: Wie genau soll das funktionieren? Und vor allem ohne Eigenkapital, was man allein schon braucht, um eventuell eine Lokalität anzumieten.
Ein Blogger, der da selbst 1000 oder mehr Klicks pro Tag generiert, wird kaum diverse Massen zu seinem Online Kongress bewegen. Warum sollten die Leute auch kommen und Eintritt zahlen, wenn der Blogger, Vlogger, Youtuber oder was auch immer, seinen Content eh kostenlos ins Netz stellt?
Wie bekommt ein stinknormaler Blogger / Youtuber, der da keine Hunderttausend Follower / Klicks hat, an Leute, die zu seinem Kongress kommen? Ohne viel Geld in massenhaft Werbung zu investieren, geht da gar nichts. Und was, wenn letztendlich 10 – 25 Leute da sind? Wo bleibt da der angepriesene Gewinn mit dem eigenen Business?
Eines sollte für Menschen, die sich selbstständig machen wollen, klar sein: Nicht jeder kann das und nicht jeder wird erfolgreich. So ist nun mal das Leben.
Was mir immer wieder in Youtube Kommentaren unter Videos von Online Marketing Youtubern auffällt: Junge Leute, oft aus dem Call Center – Bereich, haben die Schnauze voll von der regulären Arbeitswelt und wollen ihr eigenes Online Business starten. Hauptsache frei sein und keinen Vorgesetzten mehr, der sie drangsaliert. In Youtube Videos wird ja alles so einfach dargestellt und der Absatz mit Online Kursen läuft. Da verlangt die Rohkostfamilie für ihren Online Kongress Kurs ganze 1400 Euro bzw. 1600 Dollar. Und welche Infos kriegt man letztendlich dafür, die man eh schon kostenlos auf Youtube finden kann?
Mit den Kongressen wird niemand reich und die Einzigen, die daran verdienen, sind die Leute, die nutzlose Kurse verkaufen, andere mit Versprechungen locken und abzocken.
Hier ein detaillierter Bericht zum Thema: Online – Kongresse:
https://katharina-dill.de/2016/07/die-schattenseiten-der-online-kongresse/
Advertisements

Mehr Verbraucherrechte bei Online – Abzocke

Es wird höchste Zeit, dass strengere Gesetze gegenüber der Online – Abzocke eingeführt werden. Ich wünschte nur, dass man auch in Deutschland, bei Kauf von Online Marketing Kursen ehrliche Bewertungen ins Netz stellt. Selbst dann, wenn der Kunde total reingefallen ist und einen Schrottkurs erstand. Deutsche schämen sich in dem Fall viel zu sehr und nehmen den Reinfall lieber schweigend hin als dass sie sich im Netz aufregen und vielleicht Häme einfahren. Dabei wäre es so wichtig, gerade vor den Tausenden von Online Marketing Anbietern zu warnen, damit es anderen Leuten nicht genauso ergeht.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Gegen-Online-Abzocke-Kartellamt-bekommt-mehr-Rechte-beim-Verbraucherschutz-3741283.html