Wie viel Geld verdienen Youtuber?

Wer wissen möchte, wie viel ein Youtuber im Monat oder im Jahr verdient, der kann hier nachschauen:

http://socialblade.com/

Einfach oben rechts in die Box den Namen des Youtube Kanals eingeben und schon erfolgt eine etwaige Berechnung der Einnahmen des jeweiligen Youtubers.

Advertisements

Zu den Online Marketing Syndikaten (Kartellen)

Australische und amerikanische Online Marketing Gurus machten es vor Jahren vor und in Deutschland zieht man nach. Erstete predigten schon vor Jahren den Zusammenschluss zum sogenannten Syndikat oder auch Kartell genannt.
Selbsternannte Online Marketing Experten rezensieren gegenseitig ihre nutzlosen Online – Kurse bzw. promoten sich gegenseitig. Jeder verlinkt jeden und jeder lobt des anderen Kurs. Kaum einer der Mitglieder des Syndikates hat jemals den Kurs des anderen richtig angeschaut, vielmehr kassiert er bei jedem Verkauf mit.
Beispiel:
Ein Online Marketer promoted auf seinem Youtube Kanal, auf Facebook oder auf seinem Blog den Kurs eines anderen Syndikatsmitgliedes. Sobald ein Leser bzw. Kanalzuschauer den Kurs kauft, kassiert der Promoter automatisch mit. Die Käufer des Kurses sind dem Syndikat egal. Hauptsache es wird verkauft und die Kasse stimmt.
Gibt die Abonnentenzahl auf Youtube nicht viel her, greifen kleine unbedeutende Youtuber wie der Online Marketing Scammer Robert Gladitz auch schon einmal zu einem der bekannten Pyramidensysteme. Abonnenten sollen Freunde und Bekannte zum Kauf des Kurses animieren. Jungen Leuten wird vorgegaukelt, dass es keiner Ausbildung oder keines Studiums bedarf, sondern jedermann kann praktisch sein eigenes Online Business aufbauen. Unverantwortlich gegenüber jenen, die wirklich daran glauben, doch auch hier hat die eigentliche Kursvermarktung Vorrang. Der Mensch gilt lediglich als Geldgeber und wer hinterher scheitert und finanziell vor einem Scherbenhaufen steht, der hat selber schuld. Man setzt auf die Hoffnungen und Träume junger Leute und zockt dabei genauso gnadenlos ab, wie Verkäufer auf einer Kaffeefahrt.
Mehr zum Pyramidensystem in der Online Marketing Scammer Welt:
https://en.wikipedia.org/wiki/Get-rich-quick_scheme

Alle Youtuber sind Gefangene

Alle Youtuber sind von Youtube gefangene Angestellte. Wer die Plattform nutzt und seine Videos ins Netz stellt, ggf. noch Geld damit verdient oder sogar seinen Lebensunterhalt mit Videos bestreitet, ist von der Großmacht Youtube (Google) abhängig.
Aktuell änderte Youtube seinen Algorithmus und selbst große Youtuber jammern, dass Youtube nicht mehr auf sie aufmerksam macht bzw. ihre neuen Videos nicht mehr am rechten Rand publiziert. Kurz gesagt, Youtube darf tun und lassen, was es will. Eben mal so.
Und was passiert, wenn Youtube irgendwann zu einer bezahlten Plattform wird? Wenn User Geld zahlen müssen, um Videos anzuschauen. Früher oder später wird Youtube Geld verlangen.
Oder was geschieht, wenn Youtube seine Regel komplett umkrempelt? Dann steht der Youtuber plötzlich ohne Plan B da, denn die Plattform bildet sein Einkommen und auf einmal ist alles weg.
Niemals sollte sich irgendjemand auch nur auf eine einzige Plattform verlassen. In dem Moment, in dem er das tut, gibt er seine Unabhängigkeit auf und unterliegt dem Unternehmen Youtube (oder einer anderen Online Plattform).

Wie Self – Publisher auf Amazon positive Bewertungen einfahren

Es kommt vor, dass ich manchmal total naiv in Bezug auf die Gier anderer Menschen bin. Heutzutage gelten Ruhm und Geld mehr als alles andere im Leben. Dabei spielt es keine Rolle, wie jemand sein Ziel erreicht. Ob das nun Content – Klau bei anderen Blogger oder Self – Publishern auf Amazon ist oder es werden ganze Youtube – Konzepte übernommen. Der ehemalige Vlogger Casey Neistat wird mittlerweile Tausende Male kopiert. Insbesondere von der deutschen Youtube – Szene, denn so richtig kreativ war diese Szene noch nie. Lieber wird aus den Staaten abkopiert, was das Zeug hält.
Wir alle sind und absolut darüber im Klaren, dass auf Amazon eine riesige Menge an gefakten Bewertungen kursieren. Die Leute wollen halt ihre Produkte verkaufen und da werden Familie, Freunde oder die Fangemeinde aktiviert, doch ja positive Kommentare zu tippen. Zwar kämpft Amazon gegen den Schwindel, aber mehr als Don Quichote und der Kampf gegen die Windmühlen kommt dabei nicht heraus.
Momentan wird sogar ganz offen zugegeben, dass diverse Self – Publisher (insbesondere aus der Persönlichkeitsentwicklung, „Wie werde ich reich“ – Szene“ sowie allem anderen Do – It – Yourself – Kram) positive Bewertungen erkaufen. Unter anderem werden kostenlose ebook – Exemplare an die Fangemeinde ausgegeben verbunden mit dem Hinweis, doch ja eine positive Kaufempfehlung bei Amazon zu hinterlassen. So werden interessierte Leser hinters Licht geführt, die da teilweise 20 Euro für ein nutzloses ebook ausgeben und sich nach drei Seiten ärgern. Klar kann man da sagen „Selbst schuld“, doch all die gefakten Bewertungen verleiten halt immer noch die Menschen zum Kauf.
Es sollte jedem klar sein, dass es kein Allround – Patentrezept für Erfolg oder Wohlbefinden im Leben gibt. Jeder Mensch ist anders gestrickt und Erfolg allein definiert sich nicht durch Ansehen und Geld. Wer im Vorfeld schon auf Online Marketing Scammer hereinfällt, der sollte lieber erst gar nicht sein eigenes Business starten. Der Gang zur IHK sowie einschlägige Wirtschaftsinformationsdienste wären da eher zu empfehlen als wahlloses Herumklicken im Internet.