Zur alljährlichen DNX (Digitale Nomadenkonferenz): „Ihr da oben, wir da unten“

B“H
Was mich brennend interessieren täte:
Wie viele Teilnehmer der alljährlich im Mai stattfindenden DNX (Digitalen Nomadenkonferenz) es letztendlich schaffen, als Reiseblogger oder was auch immer Geld zu verdienen.
Die Referentenliste der DNX ist in jedem Jahr fast gleich. Diverse Reiseblogger und anderweitige Scammer, welche ihr Haupteinkommen anhand von obskuren Internet – Kursen verdienen, malen dem Publikum die perfekte Traumwelt vor. Unabhängiges Einkommen, vielleicht noch Traumreisen, Lifestyle, blabla. Diese Leute wissen, wie man anderen Träume verkauft. Und wer von uns träumt nicht davon, seinen Job aufzugeben und einfach so unabhängig sein eigenes Business im Internet aufzubauen? Man ist frei und finanziell unabhängig. Nur müsse man halt den Schritt wagen und „Pro“ gehen. Bedeutet, den Job kündigen und sofort sein eigenes Online Business starten. Wer das nicht tut – selber schuld. Und wer keinen Erfolg vorweisen kann – auch selber schuld. Und wer etwas kritisiert, der ist halt neidisch und sonst gar nichts.
Die DNX Referenten, von denen ziemlich viele recht unbedarfte Inhalte von sich geben, stehen auf der Bühne und lassen sich vom Publikum feiern. Letzteres sitzt ehrfürchtig unten vor der Bühne und staunt. Wer hegt nicht den Gedanken, alles aufzugeben, ein Online Business zu gründen, um dann bei der nächsten DNX auch einmal auf der Bühne gefeiert zu werden? Oben stehen die Abzocker und Gaukler und unten die Anhängerschaft mit ihrer Traumwelt.
Was mich daher brennend interessiert:
Wer hat nach der DNX letztendlich seinen Job gekündigt, ein Online Business eingerichtet und ist erfolgreich geworden? Und wer hat all das getan nur um festzustellen, das alles fehlgeschlagen ist und ein großer Fehler war?
Ich denke mir, dass kaum jemand darüber reden will, denn zu groß ist die Scham, gescheitert zu sein und nicht zu denen da oben auf der Bühne zu gehören. Da zieht man es vor zu schweigen und sich anderen Alternativen zuzuwenden. Dabei könnte derjenige durch seine Aussagen andere Leute vor genau diesen Fehlern bewahren.
Advertisements

Die Scam World der Internet Marketers

„Willst auch Du Geld im Internet verdienen? Ich zeige Dir, wie man reich wird!“

Kaufe meinen Kurs und mein ebook, denn nur so wird Dein Youtube Channel oder Deine Blog durch die Decke gehen. Nur Ich kann Dir zeigen, wie Erfolg geht und ab Morgen bist Du finanziell frei und unabhängig!“

Wer kennt derlei Sprüche nicht und leider fallen immer wieder Leute darauf herein. Genau wie bei den berühmt – berüchtigten Kaffeefahrten, wo Rentner zwar wissen, dass sie hereingelegt werden. Trotzdem fallen sie immer wieder neu auf Rheumadecken herein.
Heutzutage träumen die Menschen von finanzieller Unabhängigkeit. Vom digitalen Nomadenleben, von passivem Einkommen, welches ihren Lebensstil finanziert. Gewürzt wird dieser Traum mit Ausdrücken wie LIFESTYLE, ERFOLG, MILLIONENEN BUSINESS oder ONLINE BUSINESS OHNE STARTKAPITAL.
Wer will da nicht mit dabei sein? Bei soviel Versprechungen läuft doch jedem Otto Normalverbraucher das Wasser im Munde zusammen. Wozu noch arbeiten gehen und sich abschuften? Wozu studieren und irgendeine fade Ausbildung machen, wenn Youtube auf mich wartet?
Wie die Scam World all dieser Verkäufer von Traumwelten funktioniert, seht Ihr hier:

 

Nischenblogs & Hühnerstall

Vor ein paar Jahren galt ein Nischenblog noch als eine Art Expertenratschlag. Blogger, die sich mit dem Segelfliegen, kleinen Spielzeugeisenbahnen, Kleintieren oder Fahrradluftpumpen auseinandersetzten, verfügten über ein exzellentes Spezialwissen auf ihrem Gebiet. Mittlerweile aber machen sich mehr und mehr 08 / 15 Abzock – Blogger mit ihren Nischenblogs breit.
Ein Beispiel:
Ein Blogger eröffnet mehrere Blogs. Zum Beispiel zum Thema „Wo kaufe ich einen Hühnerstall?“ oder „Wo kriege ich die beste Hundehütte her?“
Bei meiner Google Suche landete ich auch gleich auf einem Blog, der Hühnerställe aller Art anbietet. Der Name des Bloggers wird nicht genannt und ein Impressum existiert auch nicht. Ich dachte immer, dass in Deutschland das Impressum auf einem Blog gesetzlich vorgeschrieben ist.
Der Hühnerstall – Typ hat keine Ahnung von Hühnern, sondern kopierte lediglich ein paar allgemeine Infos aus dem Internet in den Blog. Dafür aber führt unter jedem Hühnerstallbild ein Direktlink zu Amazon. Bei jedem Kauf erhält der Blogger von Amazon eine Provision. Und die ist der alleinige Sinn und Zweck des Blogs und nicht etwa die Hühner.
Gleichzeitig betreibt derselbe Blogger noch weitere Affiliate Blogs zu weiteren ihm unbekannten Themen. Aber egal, er will die Leser zu Amazon locken, damit sie kaufen.
So schaut heutuztage die Nischenblogger Abzocke aus. Hauptsache Geld und um das Fachwissen schert sich niemand mehr.

Warum ich mich mit dem Thema des ONLINE MARKETING auseinandersetze

Warum ich mich gerade mit dem Thema auseinandersetze ?
Gibt es nicht im Internet schon genug Leute, die einem sagen, wie ein Blogger Geld verdienen kann oder wie ein erfolgreiches Online Marketing betrieben wird ?
Ja, das Internet ist voll, aber die Mehrheit der Ratgeber Sites in englischer und deutscher Sprache sind absoluter Schwachsinn. Reine Abzockerei, geschrieben von Leuten, die nichts weiter wollen als Euer Geld.
Als ich meine eigenen Blogs aufmachte, surfte ich im Internet nach Ratgebern. Ich hatte Null Ahnung von Blogs und wie man eine Leserschaft gewinnt. Anderweitige Blogs oder Websites gaben Auskunft, doch immer nur bedingt. Fast zu 100% hiess es:
„Für weitere Details bitte hier in meinem Kurs anmelden !“ oder
„Man kaufe mein ebook !“
Mittlerweile ist Youtube zum Massenanbieter der selbsternannten Internetgurus geworden. Jeder, der nichts anderes arbeiten will oder nicht viel Hirn besitzt, macht einen Internet Marketing Blog auf und versucht den Menschen einzureden, dass eigentlich jeder im Internet Erfolg haben kann. Praktisch kann jeder Arbeitslose oder nach einer Jobalternative Suchender sein eigenes Online Business eröffnen und „reich“ werden, wenn er sich nur bei einem der offerierten Kurse anmeldet.
Ziel dieses Blogs ist es, meinen Frust über derlei Internetlügen abzulassen. Ich bilde mir ein, einige Tipps geben zu können, doch geschieht all das umsonst. Ohne Kursangebot, ohne ebook Kauf, ohne irgendetwas. Ich besitze auch keine Site, zu der ich Euch schicke, um einen Kaufvertrag zu unterschreiben. Ehrlich gesagt, hätte ich gar keine Zeit und Lust, so etwas zu eröffnen. Bei mir geht es um Fakten und mehr nicht.