Ausbildung sausen lassen, um als digitaler Nomade zu leben?

Wenn man sich im Internet so umschaut, scheint es unter jungen Leuten aus Deutschland einen Trend zu geben, nach dem Schulabschluss (von welcher Schule auch immer) ein Online Business aufzumachen oder gar Youtuber zu werden. Online Marketing Gurus samt der subversiven DNX – Gemeinde aller digitaler Nomaden propagandieren die Selbstständigkeit. Einen Beruf erlernen oder Studium? Das sei alles überflüssig, denn man könne heutzutage eh alles googeln. Stattdessen sollen die Leute lieber sofort ihren Traum der Unabhängigkeit leben und bei Conni Biesalski, Ka Sundance, Chris Stelljes, Robert Gladitz und wie sie alle heißen, einen Onlinekurs kaufen. Und zwar für teures Geld. 
Wie weit aber kommt man in unserer Welt ohne Berufsausbildung? Die Antwort lautet: Nicht sehr weit!
Was, wenn es mit der Onlinekarriere nicht klappt? Und falls ja oder eben doch nicht, was, wenn Ihr einmal in einem anderen Land leben wollt? So richtig in ein anderes Land einwandern und nicht einfach nur befristet hinziehen?
Die USA, Kanada, Australien oder Südafrika fragen nach dem Beruf des Einwanderungswilligen. Kommt einer ohne abgeschlossene Berufsausbildung daher, wird er automatisch abgelehnt. Gute Bildung, Berufsausbildung oder Studium sind in der heutigen Zeit extrem wichtig. Dabei ist es egal, ob jemand Bauarbeiter, Werkzeugmacher, Friseur oder Programmierer ist. 
Wer dagegen kommt uns sagt: „Ja, eh, selbstständig, digitaler Nomade, Online Business, was mit Medien und man versucht halt was …“, der kommt im internationalen Wettbewerb nicht weit. Ka Sundance, Chris Stelljes & Co. seid Ihr egal, denn die wirtschaften allein in ihren eigenen Geldbeutel. Lasst Euch also nicht von irgendwelchen leeren Versprechungen einwickeln und verbessert Eure Chancen lieber durch Bildung und Beruf.

Kleinunternehmerregelungen

Da viele Menschen offenbar ihr eigenes kleines Business planen, hier ein paar gesetzliche Details, die Ihr bei keinem Online Guru auf Youtube findet: 

 

 

Wer sich selbstständig machen will, der muss diverse Qualifikationen mitbringen. Ebenso muss er von der Materie Ahnung haben, um nicht später in die Steuerfalle bzw. Insolvenz zu fallen. Ich weiß, dass kaum jemand Fakten hören will, denn im Internet wird ja alles so einfach und trallala umschrieben. Wenn es jedoch an Geschäftssinn, Eigenkapital, Steuerwissen oder Produktkreativität fehlt, ist es auch mit dem angestrebten Business nicht allzu weit her.

Aufklärung über die Online Marketing Abzocke im Internet

Wer einen Online Kurs a la „Geld verdienen und erfolgreich sein im Internet bzw. auf Youtube“ zu kaufen plant, sollte dieses Video anschauen und zuerst seinen gesunden Menschenverstand einschalten. Wer wirklich erfolgreich sein will, der muss kreativ und erfinderisch sein und nicht der breiten Masse folgen, andere imitieren und sein Geld an einen der Gurus zum Fenster hinauswerfen. 

 

An alle Unbedarften, die sich ENTREPRENEUR nennen

Unter jungen Deutschen ist es momental total IN, sich sein eigenes Online Business aufzubauen. So jedenfalls meint man, kann massig Geld verdient werden. Selbst Teenager wollen einem heutzutage MINDSET verkaufen. 
Die breite Masse endet damit, dass ihr Business daraus besteht, anderen kostenpflichtig zu vermitteln, wie diese wiederum ihr eigenes Business aufbauen können. Jeder Unbedarfte kann dazu heutzutage schwachsinnige Ebooks verfassen oder einen Youtube Kanal eröffnen. 
Wenn man sich die Masse der Persönlichkeitsentwickler, Online Marketers sowie weitere Selbstvermarkter auf Youtube einmal anschaut, wird schnell klar, dass keinerlei fundiertes Wissen über irgendetwas dahintersteht. Die Lebenserfahrung fehlt, denn der Youtuber lebt in seiner eigenen kleinen Online Marketing Blase und kommt kaum in Kontakt mit der realen Arbeitswelt. Folglich bastelt sich jeder Anbieter seine eigene Wahrheit zurecht, die da kaum etwas mit der Realität zu tun hat. Wenn es selbst schon allein an der Motivation zur Selbstständigkeit hapert, dann ist es absolut schwachsinnig, sich solch ein Ziel zu setzen.
Kolja Barghoorn hat dazu wahre Worte gesprochen, die man nicht weiter kommentieren muss: 

 

„The Millennial Question“ oder „Warum Youtuber und Social Media Leute sich niemals auf ihr Einkommen verlassen sollten“

Offenbar geht derzeit ein Youtube Bug um, denn einigen Youtubern wurden innerhalb von Sekunden Abonnenten weggenommen. Der Youtuber Tanzverbot verlor innerhalb einer Minute 100,000 seiner mehr als 200,000 Abonnenten. Eben einfach mal so zeigte Youtube ihm 100,000 weniger Abonnenten an. Zurecht fürchtete Tanzverbot um sein Einkommen, denn er lebt ja von Youtube. Und das, obwohl Youtube niemanden aufgrund seiner Abonnentenzahl bezahlt, sondern es kommt auf die Klicks an.
Einen Tag später war der Schaden behoben und Tanzverbot wieder happy. Dennoch sollte allein dieses Beispiel allen Youtubern und jenen, die mit Social Media ihr Geld verdienen, zeigen, dass sich niemand allein auf Youtube, Instagram oder sonst irgendetwas verlassen darf. Eine Social Media Karriere kann von heute auf morgen vorbei sein und dann steht derjenige ohne Geld da. Meistens auch noch ohne Ausbildung / Beruf, denn viele junge Leute schmeissen für die schnelle Online Karriere ihren Job oder ihr Studium hin. Dass gerade Online andere Marktregeln herrschen, ziehen nur Wenige in Betracht, denn zuerst sieht man ja nur das Geld. Was aber, wenn Youtube dichtmacht oder einfach nur die Regeln ändert? Was, wenn die Masse sich anderen Social Media Gurus zuwendet und die Klicks ausbleiben?
Simon Sinek erklärt sehr treffend, warum gerade junge Leute (die Generation Y) Kommunikationsprobleme hat. Ja, heutzutage müssen junge Leute gecoacht werden, damit sie überhaupt morgens aus dem Bett kommen. Zu meiner Jugend in den Achtzigern undenkbar. Wir haben einfach gemacht und brauchten weder Coach noch Motivationshilfen. 🙂

 

Was bedeutet ERFOLG im Leben?

Erfolg haben im leben – erfolgreich sein: Die meisten Menschen assoziieren das Wort ERFOLG mit Karriere, Geld, hohem Lebensstandard oder mit Freiheit. Die Frage ist, stehen Geld, Karriere und Freiheit (sei sie nun finanziell oder räumlich bedingt) für wahren Erfolg?
Was nützen Karriere, Geld oder Freiheit, wenn jemand krank ist? Wenn er nicht nur eben mal einen Schnupfen hat, sondern ernsthaft krank ist. Wenn jemand einen schweren Verlust erlitten hat und trauert?
Im Juli werden es fünf Jahre, dass ich unverschuldet in einen Verkehrsunfall geriet und letztendlich froh sein kann, noch am Leben zu sein. Als ich in die Notaufnahme kam, konnte ich nicht mehr laufen und als ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, sass ich im Rollstuhl. Schwere Rückenprellungen und es dauerte einige Zeit, ehe ich wieder schmerzfrei laufen, sitzen oder liegen konnte. Am Anfang ging das nur mit starken Schmerzmitteln.
Wie also sah mein Erfolg aus? Mein Ziel war, mich wieder frei bewegen zu können. Weder Geld noch Karriere waren mir wichtig, sondern es gab nur den einen Gedanken, allein zu duschen, die Schuhe zuzubinden und sich ganz normal zu bewegen. Als ich das wieder konnte, war ich erfolgreich. Und das war mir mehr wert als alles Geld der Welt.
Materielle Dinge kann man ersetzen, die Fähigkeit zu laufen nicht.

Minimalismus vs. Konsum

Weder bin ich ein Minimalist, noch der große Konsumfreak. Wenn ich etwas brauche, dann gebe ich Geld aus und kaufe es mir. Wobei ich im Vorfeld genau abwäge, ob ich etwas brauche und wieviel genau mich das kostet. Ob der Gegenstand oder die Dienstleistung das Geld wert sind oder ich nicht auch ohne diesem oder jenem auskommen kann.
Meine Wohnung ist einfach, aber nicht minimalistisch eingerichtet. Ich besitze mehrere Computer, wobei ich diese alle nutze und nichts ungenutzt in der Ecke herumsteht. An Dingen zu hängen, halte ich nicht für verwerflich und das Einzige, was ich manchmal ausmiste, sind Klamotten, die ich nicht mehr trage.
Okay, weniger Besitz bedeutet in gewisser Weise mehr Freiheit im Leben. Andererseits sollte man nicht alles einfach so aufgeben, denn ein Heim bedeutet Sicherheit. Die Sicherheit, sich daheim zu fühlen und einfach einmal die Tür hinter sich zuzumachen und aufzuatmen. In einem, mehr oder weniger, gemütlichem Zuhause wohlgemerkt und nicht in einer leeren Bude.
Ich weiß nicht, warum der Minimalismus in Deutschland so ein riesiges Thema ist. Viele Youtuber, die das predigen, sehe ich am Ende ständig in Restaurants, auf teuren Reisen oder mit teuren Klamotten und elektronischen Gadgets. Wozu da das ganze Gelaber über Minimalismus? Es reicht doch vielmehr aus, wenn ich vor einer Anschaffung kalkuliere und überlege, ob ich das wirklich brauche.