Youtube – Abzocker Online Marketing Scammer, Gamer, Lifestyle, Persönlichkeitsentwicklung, Tanzverbot & Co.

Auf Youtube stoße ich nicht selten auf einen Kanal, der da auf den ersten Blick ganz unterhaltend wirkt. Womit ich jetzt nicht unbedingt den Youtuber Tanzverbot meine, der da nichtsdestotrotz einen gewissen Unterhaltungsgrad besitzt; dennoch spiegelt gerade er einen negativen Aspekt der Youtube – Szene bzw. der deutschsprachigen Jugend wieder. Nicht nur aufgrund seiner fehlenden Schul – und Berufsausbildung, doch gerade wegen seines Messi – Lifestyles und seiner Weise, ich auszudrücken. Böse Zungen behaupten sogar, Tanzverbot sei lediglich ein Running Schauspiel Gag.
Eines aber steht fest: Seit November 2017 hat Tanzverbot ein Management (seinen Onkel) und jetzt geht es um Cash. Es soll verkauft werden. Auf einmal kommt Geld ins Spiel.
Und genau das ist das Problem auf Youtube:
Kommen erst einmal die Klickerfolge, folgt auch gleich die Ankündigung des eigenen Merchandise – Verkauf.
Eine Youtuberin, die da ganz ansehnliche Erfolge aufweist und sich politisch engagiert, wollte sogar einen Selbstversorgerhof von ihrer Fancommunity bezahlt haben. Sie bat um Spenden, denn sie könne im migrantenbehafteten Berlin nicht mehr leben und wolle irgendwo außerhalb einen Selbstversorgerhof gründen. Als die erhoffte Spendenmasse ausblieb, gab sich die Dame erbost und verlangt ab sofort 150 Euro pro Erstellung eines Videos auf Youtube. Genau wie bei Tanzverbot & Co. zeigte sich die Fangemeinde sauer.
Es ist toll, dass heutzutage jeder die Chance hat, sich auf Youtube, Amazon, etc. etwas aufzubauen und Geld verdient. Vor Jahren noch war das schier unmöglich, denn es gab diese Plattformen nicht und jemand, der als Sänger Karriere machen wollte, brauchte Beziehungen, Glück und einen Plattenvertrag.
Dass auf derlei Social Media Plattformen viel Müll veröffentlicht wird – okay, damit muss man leben, solange die Nachfrage besteht. Dennoch war der Sinn des Internet einst, kostenlose Informationen zur Verfügung zu stellen. Heute aber verkauft jeder Depp Merchandise, nutzlose Kurse und wer weiß, was noch alles. Sobald sich, z.B., auf Youtube ein kleiner Erfolg einstellt, rasten die Youtuber aus und sehen nur noch das Geld. Am Ende aber wird ihre Gefolgschaft kleiner, denn die einstigen Kinder – und Jugendlichen, die da Videos schauen, werden erwachsen. Der Mensch verändert sich und dementsprechend ändern sich auch die Interessen. Dann steht der Youtuber alleine da, denn die nächste Generation schaut schon wieder ganz andere Youtuber. Und so verfliegt der einstige Ruhm relativ schnell. Und dann?
Bis zum 16. Lebensjahr habe ich jede Woche die BRAVO gelesen. In den 70iger und 80iger Jahren war das so. Donnerstags BRAVO – Tag. Doch irgendwann wird man älter und das wars dann auch. C’est la vie!
Wer wissen will, was Youtuber verdienen:
https://socialblade.com/
Advertisements

Die Influencer (Youtube & Instagram)

Wie jemand irgendwo sehr treffend auf Youtube kommentierte:
Wo sind die echten Talente unserer Generation geblieben, zu denen man aufschauen kann? Diese Leute verdienen ihr Geld mit reiner Selbstdarstellung bzw. mit einer Scheinwelt, die sie ihren meist jüngeren Zuschauern suggerieren und leider haben sie damit auch noch Erfolg und vielen laufen diesen Werbemaskottchen blind hinterher.

 

Der Kommentar bezieht sich auf Youtube und Instagram Influencer, die da auf ihren Kanälen haufenweise Werbung für Firmen betreiben. Das bringt den Influencern Geld. Viel Geld je größer der eigene Kanal.
Und das ist es dann auch, worum es geht: KOHLE!
Das Produkt ist egal und lässt sich zu jeder Zeit bequem austauschen. Für große Unternehmen aber sind die Social Media Influencer effizierter und vor allem billiger als Fernsehspots.
Die Influencer sind auch noch stolz auf ihre Werbeeinnahmen und dass sie ja so begehrt zu sein scheinen, da sich Firmen für sie interessieren. Genau das tun Firmen nicht. Den Unternehmen seid ihr egal und wenn Ihr morgen tot in der Ecke liegen, so interessiert das niemanden.
So wie die Produkte austauschbar sind, sind dies auch die Influencer selbst. Bei beiden handelt es sich lediglich um eine Ware mit Sachwerten.
Die weltweite Werbebranche ist knallhart, denn es geht um Profite und Absatz. Wer nicht funktioniert, der fliegt. Im Angestelltenbereich genauso wie die Influencer. Heute berühmt und morgen im Jobcenter.
Der obige Kommentarschreiber vermisst, wie ich, die richtigen Talente und keine Hampelmänner, die Online eine Scheinwelt verkaufen mit ihrem „Yeah, yeah, alles ist so geil und easy!“

Ka Sundance und seine Verkaufsmasche

Leider, und ich muss wirklich sagen leider, finden Online Marketing Scammer immer wieder Leute, die ihre überteuerten idiotischen Kurse kaufen. Und wenn ich mir so anschaue, wer da kauft, dann handelt es sich vorwiegend um Menschen, die nicht gerade auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Arbeitslos, manche leiden an Krankheiten wie Magersucht oder Depression. Andere kommen mit ihrer Umwelt nicht klar und fühlen sich benachteiligt. Was liegt da also näher als sich ein Online Business aufbauen zu wollen?
Dass genau dazu diverse Grundkenntnisse, ein klein wenig Glück und Geschick und vor allem sehr viel Arbeit notwendig sind, wird vorzugsweise ignoriert. Lieber lässt man sich von den exotischen Geschichten des deutschen Ka Sundance, der da nicht auswanderte, sondern lediglich als Tourist durch die Welt reist, beeindrucken.
Erfolgsrezepte gibt es nicht auf dieser Welt! Der Erfinder der Angry Birds hätte niemals solch einen grandiosen Erfolg erwartet. Viele Produkte werden zufällig entwickelt und erweisen sich auf einmal als der Knaller.
Was ganz wichtig ist: Starte niemals etwas, um Geld zu verdienen. Klar, will jeder irgendwie verdienen, doch zuerst muss eine Idee hinter einem Produkt stehen. Eine gute einzigartige Idee und dazu gehört auch Fachwissen. Ich stehe mit meinen Kenntnissen hinter der Entwicklung und kopiere nicht andere Leute oder irgendwelche nutzlosen Online – Kurs – Vorschläge.
Online Scammer wie Mr. Sundance sowohl als auch sein Jünger Robert Gladitz lassen keinerlei Kritik an ihren fragwürdigen Produkten zu. Diverse Youtube – Kommentare, und seien sie noch so gut formuliert, werden grundsätzlich gelöscht, denn beide Scammer wollen verkaufen, verkaufen, verkaufen und nichts anderes. Es geht um den Verkauf und nicht um die Menschen, die da einen Traum haben, um ihrer Alltagstristesse zu entkommen.

 

Professionelle Hilfe bei Depression

Auf Youtube meint jeder kleine unbedeutende Humptydumpty seine Ansichten zum Lifestyle, zur Motivation oder sogar zur Depression kundtun zu müssen.
Meiner Meinung nach müsste es gesetzlich verboten werden, dass Laien über Themen zur Gesundheit auf Youtube Videos veröffentlichen. Manche verkaufen sogar Kurse wie man Magersucht und sonstiges bekämpft. Hierbei handelt es sich um absolute LAIEN und darin besteht eine nicht zu unterschätzende Gefahr.
Wer seine Depression bekämpfen will, der muss sich professionelle Hilfe wie Psychologen / Ärzte suchen und keine Möchtegern – Idioten auf Youtube.

 

Hier ein Link zur profesionellen Hilfe:
http://ifightdepression.com/de/

Bedeutet „Positives Mindset“ automatisch Erfolg im eigenen Business?

Die Antwort auf die Frage ist kurz und simpel:
Wenn Du ein Dein eigenes Business aufbauen willst, dann reicht Dir Dein positives Mindset allein nicht aus. Was nützt Dir eine supertolle Motivation und das super Mindset, wenn Du vom Business generell keine Ahnung hast? Um etwas aufzubauen, benötigst Du zuerst einmal ein gewisses Maß an wirtschaftlichen Kenntnissen sowie eine Menge Fachwissen bezogen auf den Bereich, in dem Du tätig sein willst. Wenn Du das alles nicht hast, dann kannst Du Dein positives Mindset vergessen, denn das allein hilft Dir nicht in der Realität zu bestehen.
Deine potenzielle Kundschaft will fachliche Auskünfte zum Produkt und die musst Du liefern, sonst bist Du unglaubwürdig. Garantien, eventuelle Rücksendungen, Reparaturen, Stornos usw. Du musst Deiner Kundschaft einen Top – Eindruck vermitteln, sonst rennen sie zur Konkurrenz.
Klar, braucht man das richtige Mindset, doch viel wichtiger sind die Kenntnisse um das Produkt herum sowie um den wirtschaftlichen Teil Deines Businesses. Der Steuerberater allein nimmt Dir nicht Deine Verantwortungen diesbezüglich ab.

 

Das Leben bringt die Ideen mit sich

Auf Youtube erhält man den Eindruck, dass eine Menge junge Leute sich beruflich selbstständig machen wollen. Sein eigener Boss sein und, wenn es geht, nebenher noch viel Cash verdienen. Unzähligen Online Marketing Gurus verbreiten immer wieder denselben Müll rauf und runter. Von wegen jeder muss nur sein Potenzial nutzen und das richtige Mindset haben. Das reiche dann automatisch, um ein eigenes Business aufzubauen.
Allein die Online Marketing Berieselung scheint nicht mehr auszureichen und schwupps wird noch ein wenig finanzielle Freiheit miteingefügt. Aktuell wird auf Youtube der Bitcoin angepriesen und es entsteht der Eindruck, dass allein mit dem Kauf von Bitcoins der finanziellen Freiheit nichts mehr im Wege steht.
Zahlreiche „Wanna be – Selbstständige“ wissen noch gar nicht, mit was sie im Online Handel einsteigen wollen und genau dieses Klientel ist zum Scheitern verurteilt. Ohne Ausbildung, Erfahrung im Leben, ohne Kenntnisse auf einem Spezialgebiet – aber sich selbstständig machen wollen.
Ey Leute, wieso nicht erst einmal einen Beruf erlernen oder studieren. Vielleicht noch ein Backpack um die Welt. Mal was anderes machen und die Welt kennenlernen. Im Beruf oder beim Reisen lernt man Leute kennen und macht völlig neue Erfahrungen. Dann bekommt Ihr auch Ideen, die Euch bei einem eventuellen eigenen Business nützlicher sind als das immer wiederkehrende Gelaber der Online Marketing Gurus.
Hier ein kleines Beispiel aus der Realität:
http://etailment.de/news/stories/Wie-sie-die-ersten-100-Tage-als-Haendler-auf-Amazon-meistern-4143

 

Die Amazon FBA – Falle

Zuhauf wird auf Youtube jungen Leuten das große Geld versprochen. Man brauche nur ein eigenes Produkt (zur Not wird Billigkram aus China eingekauft) und schon könne man beim Amazon FBA – Programm loslegen. Bedeutet, dass jeder sein Produkt über Amazon verkauft. Der Vorteil darin besteht, dass von Beginn an eine riesige Reichweite da ist und der kleine Online Unternehmer nicht selbst erst via Website oder Blog auf Kundenaquise gehen muss.
Wer als junger Mensch keine eigene Business – Idee hat, verscherbelt T – Shirts und dergleichen auf Amazon. Davon wird sich viel Cash versprochen und einer Berufsausbildung bedarf es nicht. Hauptsache Kohle!
Hunderte Online Marketing Gurus versprechen ihrer naiven Kundschaft den FBA – Erfolg und volle Kassen. Dem allerdings macht der Online – Riese gerade einen Strich durch die Rechnung und es zeigt sich einmal wieder, dass ein Unternehmen wie Amazon mit den Leuten machen kann, was es will. Der kleine Online Händler interessiert einen Giganten wie Amazon nicht und der gravierende Fehler, den junge Selbstständige immer wieder machen: Sich auf einen Anbieter zu verlassen.
Youtuber verdienen ihr Geld mit Youtube und wehe, wenn Youtube einmal die Regeln ändert und die Geldquelle der Youtuber versiegt. Dasselbe mit Amazon, ebay, Instagram und wie sie alle heißen. Man setzt nicht nur auf ein einziges Pferd und hofft, dass das Geld immer so weiter fließt.
Selbst wenn Amazon die FBA – Konten wieder aktiviert, der Online Händler trägt den finanziellen Schaden und wird auch in Zukunft nicht sicher sein.
https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article170412606/Der-merkwuerdige-Zahlungsstau-bei-Amazon.html